Photoshop Frequenztrennung

Empfohlenes Lehrmittel: www.rheinwerk-verlag.de (Thema Hautretusche: Seiten 293 – 300)

Diese Technik kommt von Natalia Tafarell – das Tutorial, sowie weitere Hautretuschen-Tipps von Peter Jäger findet ihr auf com2publish.ch

Um eine Hautretusche professionell zu retuschieren empfiehlt sich oft eine Frequenztrennung. Siehe Seite 295

Der Grund ist einfach: die Struktur der Haut wird damit von der Farbinformation getrennt.
Erst danach beginnt die eigentliche Retusche.

  • Öffnen eines hochaufgelösten Bildes in Photoshop.
  • Duplizieren der Ebene und z.B. mit “Farben” benennen.
  • Nochmals die Ebene duplizieren und z.B. mit “Struktur” benennen.
  • Ebene “Farben” aktivieren und unter Filter > Weichzeichnungsfilter > Gaußscher Weichzeichner wählen und beim Radius 7 Pixel eingeben:
  • Die obere Ebene “Struktur” aktivieren das Bild für den Hochpassfilter vorbereiten.
  • Unter Bild > Korrekturen > Helligkeit/Kontrast folgende Werte eingeben:
  • Danach unter Filter > Sonstige Filter > Hochpass wählen und wieder beim Radius 7 Pixel eingeben:
  • In der Ebene “Struktur” beim Mischmodus “Lineares Licht” wählen um den Hochpass zu testen.



    Dann wieder auf “Normal” zurückgehen und auf der Struktur-Ebene mit dem retuschieren beginnen.
    Mit den üblichen Retusche-Werkzeugen wie z.B. Bereichsreparatur-Pinsel, Reparatur-Pinsel usw.
    Tutorial von Adobe: Retusche-Werkzeuge kennenlernen und nutzen!
  • Um Glanzstellen zu reduzieren; eine neue Ebene unter der Struktur Ebene erstellen und z.B. mit “Glanzstellen” benennen. Mit einem Pinsel, Deckkraft ca. 20 bis 50% und einer 0% Härte die Glanzstellen sanft übermalen. Tipp: Mit der Alt-Taste aktiv erscheint das Pipetten-Werkzeug, womit man den Hautton aufnehmen und übertragen kann.

Diese Vorgehensweise und weitere Tutorials findet ihr bei Peter Jäger auf: com2publish.ch

INFO: Rheinwerk empfiehlt auf Seite 296 eine andere Einstellung beim Erstellen des Hochpass-Filters:

Wie folgt: die Struktur-Ebene aktivieren, dann im Menü > Bild > Bildberechnungen wählen und folgende Koordinaten eingeben resp. auswählen:

Das weitere Vorgehen bleibt – wie oben beschrieben – genau gleich.

Bei Hautretuschen gilt wie immer “weniger ist mehr” und üben, üben, üben …

Viel Spass mit Photoshop!

Miriam S. Reed

Meine persönlichen Adobe Tipps als praktisches eBook (PDF):

i-adobe Ebook inklusive Filme, auf 72 Seiten auf Deutsch: SICHERER DOWNLOAD

i-adobe Ebook including films, 72 pages, is available in English: EASY DOWNLOAD

Original Art Studios

Happy to announce that I just became part of the ORIGINAL ART STUDIOS in New York City.

OAS

Portfolio Original Art Studios, New York City: MIRIAM SELMI REED

Courtesy of Illustration Source

Illustration by Miriam Selmi Reed | Courtesy of Illustration Source, all rights reserved

Find out more or request a catalog – email: oas@illustrationsource.com
© Original Art Studios, 2015 | 15 East 32nd Street 7th Floor, New York, NY 10016 | USA | Illustration Source | Portfolio > Illustrationsource.com

divider

TIP OF THE WEEK: how I retouch my illustrations using the Stamp Tool and Healing Brush Tool in Photoshop CC or CS6. I place on an empty layer on top – while I select the option ALL LAYERS in the Control Bar – then I click the ALT key to sample and start stamping. 😉

Illustration by Miriam Selmi Reed / Courtesy of Illustration Source, all rights reserved

Illustration by Miriam Selmi Reed / With courtesy of Illustration Source, all rights reserved

TIPP DER WOCHE: Wie ich meine Illustrationen retuschiere mit dem Stempel Werkzeug oder dem Reparaturpinsel ist einfach. Ich benutze eine leere Ebene die ich ganz oben einfüge. Dann drücke ich die ALT Taste um einen sauberen Bereich aufzunehmen – mit der Option ALLE EBENEN aufnehmen in der Steuerung – und stemple vor mich hin. 😉