InDesign Trick!

Tutorial in English and German / Anleitung in Deutsch und Englisch

Deutsche Version siehe unten!
divider
English version:

Would you like to receive our tips for free in your e-mail box? Simply select FOLLOW to sign up with your e-mail address.

TIP OF THE WEEK: How to check on the separations for the printing press

All InDesign users who are sending their files to the printer, know the disappointment, when certain parts are being printed too dark which makes the details disappear.
The reason is simple: paper is like a sponge, which means more than 300% color is not possible for the paper to absorb.

Separations1

InDesign offers the Solution under MENU > WINDOW > OUTPUT > SEPARATIONS PREVIEW 300%. The parts which are higher as the allowed 300%, are shown in Indesign with this method! (see image below = the red marked parts are above 300%)

separations

we recommend opening the file again in Adobe Photoshop and lighten the red marked parts – save it – place the file again in Indesign or refresh the link!

face

divider

ALL tips of this Blog combined in one 72 pages PDF for easy download: i-adobe book in English – Preview & download here

divider

Deutsche Version:

Möchten Sie unsere gratis Tipps in Ihrem e-mail erhalten? Schreiben Sie sich unter FOLLOW mit Ihrer e-mail Adresse ein.

TIPP DER WOCHE: Wie man in InDesign den Farbauftrag für den Offsetdruck kontrollieren kann

Alle InDesign Benutzer die Ihre Dateien in den Druck schicken, kennen die Überraschung, wenn gewisse dunkle Bildstellen im Druck “absaufen”, d.h. zu dunkel gedruckt werden und die Details nicht mehr zu erkennen sind.
Der Grund ist einfach: Papier ist wie ein Schwamm, d.h. mehr als 300% Farbauftrag kann ein Papier nicht aufsaugen.

Farbauftrag1

Die Lösung bietet InDesign unter MENU > FENSTER > AUSGABE > SEPARATIONSVORSCHAU 300%. Die Teile im Bild welche die erlaubten 300% übersteigen, werden damit in InDesign angezeigt! (siehe Foto unten = die Rot markierten Teile sind über 300%)

separationen

Wir empfehlen das Bild in Photoshop wieder zu öffnen und darauf achten, dass die rot markierten Stellen aufgehellt werden – danach wieder neu in InDesign platzieren oder erneut verknüpfen!

face

divider

Alle Tipps von diesem Blog kombiniert in einem 72-Seiten PDF zum herunterladen: i-adobe book in Deutsch – Vorschau & Download hier

divider

Registration Black / Passermarken Schwarz

English version:

Deutsche Version siehe unten!
divider

Would you like to receive our tips for free in your e-mail box? Simply select FOLLOW to sign up with your e-mail address.

divider

TIP OF THE WEEK: Registration Black
Open Adobe InDesign and then the Window > Swatches to see the Color options you have.

Notice the swatch box Registration Black!
RegistrationE
This is a combination of 100% Cyan, 100% Magenta, 100% Yellow and 100% Black.
Registration Black is primarily used only for producing the Registration line marks used to register or “line-up” the 4-color printing plates.

cmyk

Do not use Registration Black for normal design work, as that exceeds the normal 300% Ink Limit! Paper is like a sponge and usually can’t absorb more than 300% without blurring or distorting the image. (Window > Output > Separations Preview)

Adobe InDesign has the option to create a print ready PDF which allows Adobe Acrobat to create the Registration Marks automatically
Here is the article on : HOW TO MAKE A PRINT READY PDF IN INDESIGN

TIP 1: 100% Black alone is best for fonts and most design elements. For large black elements it is recommended to add some Cyan, Magenta and Yellow for a deep black.
Here is the article on how to create a deep black: BLACK IS NOT BLACK !

TIP 2: the article on WHICH PDF to choose: WHICH PDF IS CORRECT

TIP 3: An exception for using Registration Black as a design tool like overlays when creating effects is shown in this article on how to create a Button: CREATE YOUR OWN BUTTON!

divider

Deutsche Version:

Möchten Sie unsere gratis Tipps im e-mail erhalten? Schreiben Sie sich unter FOLLOW mit Ihrer e-mail Adresse ein.

TIPP DER WOCHE: Passermarken-Schwarz!
1. Öffnen Sie Adobe InDesign.
2. Gehen Sie zu Fenster > Farbfelder und schauen sich die Optionen im Bereich Schwarz an.

Analysieren Sie das Passermarken-Schwarz!
RegistrationD
Hier haben Sie 100% Cyan, 100% Magenta, 100% Yellow und 100% Black.
Für was braucht man denn Passermarken-Schwarz? Es ist einfach: nur um dem Drucker eine druckfertige Datei (z.B. PDF) mit Passermarken zu schicken.

Das Passermarken-Schwarz MUSS auf allen 4 Farbfilmen vorhanden sein, sonst kann der Drucker die Filme nicht korrekt aufeinander passen.

cmyk

Benutzen Sie das Passermarken-Schwarz besser nicht als Design-Element denn es übersteigt den erlaubten 300% Farbauftrag. Grund: Papier ist wie ein Schwamm und kann nicht mehr als ca. 300% Farbauftrag absorbieren. (Fenster > Ausgabe > Separationsvorschau)

Adobe InDesign hat die Option um ein druckfertiges PDF zu erstellen, d.h.: Adobe Acrobat erstellt die Passermarken automatisch
Hier ist der Artikel : WIE MAN MIT INDESIGN EIN DRUCKFERTIGES PDF ERSTELLT

TIPP 1: 100 % Black (Schwarz) ist normalerweise genügend. Für grosse schwarze Flächen empfiehlt es sich jedoch Cyan, Magenta und Yellow dazuzufügen um ein tiefes Schwarz zu erhalten.
Hier ist der Artikel wie man ein tiefes Schwarz im Druck erreicht: BLACK IS NOT BLACK !

TIPP 2: Welches PDF soll ich wählen: WELCHES PDF SOLL ICH NEHMEN?

TIPP 3: Wir benützen das Passermarken-Schwarz nur in Ausnahmefällen, wie z.B. beim Erstellen eines Buttons. : STOPPER GESTALTEN!